Lade...
  • 6. Februar 2020
  • Beitrag auf dem Symposium 03 - Digitalisierung und Sprache

Potenziale digitaler Medien für die sprachdidaktische Wortschatzarbeit

#Symposium 03 – Digitalisierung und Sprache : Language teaching goes digital

Dr. Gunhild Berg | Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, 
Projekt [D-3] Deutsch Didaktik Digital

Dr. Gunhild Berg leitet seit 2017 das Projekt [D-3] Deutsch Didaktik Digital an der Universität Halle-Wittenberg, das aus dem Fach Deutsch heraus eine digitale Didaktik entwickelt und erprobt. Zuvor lehrte und arbeitete sie nach einer germanistischen Promotion an (inter)nationalen Universitäten und Forschungseinrichtungen u.a. in Konstanz, Halle, Berlin, München, in Österreich und in den USA über die Mediengeschichte und -gegenwart des Wissens und der Wissenskommunikation.

(https://d-3.germanistik.uni-halle.de/dr-gunhild-berg/)


Abstract zum Vortrag:
Digitales Lernen ist überwiegend ein Lernen am Bildschirm. Für das Sprachenlernen bedeutet das eine Konjunktur vor allem visueller und audiovisueller Methoden, die die Frage nach Nutzen, Grenzen und Möglichkeiten visueller Repräsentationen von Sprache im Rahmen sprachdidaktischer Konzepte in digitalen Kommunikationen aufwirft. Vorgestellt wird dazu ein Lehr-Lernkonzept des Projekts [D-3] Deutsch Didaktik Digital, das Techniken digitaler Visualisierungen für das Sprachlernen fokussiert: Im Rahmen eines Projektseminars reflektierten angehende DaZ-Lehrkräfte die sprachdidaktische Nutzung neuer technologischer Optionen beim Sprachenlernen, Wortschatz- und Grammatikarbeit sowie Textverstehen. Der Vortrag diskutiert die verschiedenen Optionen digitaler Visualisierungstechniken: sowohl zur sprachdidaktischen Arbeit (Mindmaps, Moodboards, Quiz, Feedback-Systeme, Erklärvideos) als auch zum Verständnis komplexerer sprachlicher Zusammenhänge in Literatur und Kultur (Infografiken, Blackout Poetry, E-Books).

Kommentare gesperrt

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites
Top