Lade...
  • 11. April 2020
  • Beitrag auf dem Symposium 04 - Digitalisierung und Naturwissenschaften

LabPi: Digitale Low-Cost- Messwerterfassung in Schule, Schülerlabor & Hochschule

Prof. Dr. Timm Wilke | Technische Universität Braunschweig, Institut für Ökologische und Nachhaltige Chemie   

Vita des Referenten

Timm Wilke, Jahrgang 1988, absolvierte sein Lehramtsstudium von 2007 – 2012 an den Universitäten Göttingen und Toulouse. Im Anschluss promovierte er in der Abteilung Fachdidaktik Chemie der Universität Göttingen mit Gastaufenthalten am Florida Institute of Technology und am IPN in Kiel. Seit November 2016 ist er Juniorprofessor für Chemiedidaktik an der Technischen Universität Braunschweig, seit Oktober 2019 zusätzlich Gastprofessor an der Universität Graz. In seiner Forschung befasst er sich insbesondere mit der fachdidaktischen Rekonstruktion aktueller Forschungsthemen sowie der Entwicklung von digital gestützten Lehr-Lern-Formaten für Schule und Schülerlabor. Parallel unterrichtet er im Fach Chemie an einem Braunschweiger Gymnasium. 


Abstract zum Vortrag

Während qualitative Untersuchungen im MINT-Unterricht meist schnell und einfach durchgeführt werden können, fehlen an Schulen, Schülerlaboren (und auch Hochschulen) oftmals die erforderlichen Messgeräte für quantitative Betrachtungen. Die fortschreitende Digitalisierung sowie die Entwicklung von immer präziser werdenden Sensoren bieten für diese Herausforderung neue Lösungsmöglichkeiten. In Kombination mit Minicomputern (wie dem Raspberry Pi) können auf diese Weise für wenige Euro neue Messmethoden für Unterricht und Lehre erschlossen werden. Im Projekt LabPi wird eine digitale Low-Cost-Messstation entwickelt, welche durch eine Vielzahl kostengünstiger Sensoren modular erweiterbar ist. Die einfache Erfassung und Auswertung der Messdaten erfolgt durch unsere gleichnamige und kostenfreie Software. Diese verfügt über intuitive Bedienelemente, um Schülerinnen und Schülern eine einfache Verwendung im Unterricht ohne Programmierkenntnisse zu bieten. Die Vernetzung der Geräte eröffnet zudem neue (kollaborative) Lehr-Lern-Möglichkeiten im Feld der MINT-Bildung 4.0. Beispielsweise können die Messungen mehrerer Lerngruppen in Echtzeit am Smartboard oder Beamer dargestellt und verglichen werden. In dem Vortrag soll anhand von Beispielexperimenten und aktuellen Projekten illustriert werden, welche Möglichkeiten LabPi als offene Plattform für den Einsatz in Schulen, Schülerlaboren und Hochschulen bietet. 

Kommentare gesperrt

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites
Top